Über ein Jahr stand es leer – doch jetzt wird es wieder lebendig im ehemaligen Betriebsgebäude des Brandschutz-Unternehmens Domeyer in der Plantage 9: Seit Anfang Juli richten peu à peu immer mehr neue Mieter Ateliers, Werkstätten und Büros in der 1600 Quadratmeter großen zweigeschossigen Immobilie ein. Sie sind allerdings keine „gewöhnlichen“ Bewohner, sondern Zwischennutzer: Ihre Mietverträge sind zunächst auf ein Jahr befristet.

Vermittelt hat diese die „ZwischenZeitZentrale“ (ZZZ), die bis September 2012 – ähnlich wie das Vorgängerprojekt „Landlotsen“ in der Überseestadt – im Auftrag von Wirtschafts-, Bau- und Finanzsenator, Immobilien Bremen und Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) leer stehende Gebäude und brach liegende Flächen in der ganzen Stadt vorübergehend weitervermieten soll – nach dem Prinzip „vergünstigter Raum gegen befristete Nutzung“.

Advertisements