Dafür braucht es: Zwei Studentinnen, viele Fotografien und einen Flur – in der Plantage 9

Carmen Wetzel und Isabel Weiss sind Masterstudentinnen der Kunst- und Kulturvermittlung (Universität Bremen). Sie stellen Fotografien unterschiedlicher Genres aus.

Für die Ausstellung ihrer Werke suchen sie einen unkonventionellen Ort und stoßen durch Zufall auf die Plantage 9, dem ehemaligen Domeyer Gebäude. Mittlerweile, der Zwischenzeitzentrale sei Dank, wurde das leerstehende Gebäude Domizil für 30 Kreativschaffende.

Die Studentinnen möchten bewusst auf Museums-Charme und Galerie-Chic verzichten. Ein Flur reicht ihnen aus, um ihre Werke zu präsentieren. Diese reichen im ersten Teil der Ausstellung von hochauflösenden Landschaftsfotografien aus Island bis hin zu digitalen und analogen SW-Portraits.

Der zweite Teil entführt die Zuschauer in ein Land, das sie nie betreten möchten: Misanthropia. Fiktive Texte stehen analogen Fotos gegenüber und hinterfragen subtil die Glaubwürdigkeit von Fotografien.

Zur Vernissage laden Plantage und Künstlerinnen am Freitag, 6.4.2018 um 19 Uhr ein. Über reges Treiben und einen bunten Abend würden sie sich sehr freuen.

Ab dem 7.4. kann die Ausstellung immer donnerstags und freitags von 14-18h, sowie samstags und sonntags von 12-18h besucht werden.

Advertisements